Visit Sponsor

Written by: Aktuelles Club Teams

Ein GEWINN für beide Seiten

Beim TC Dettingen sorgen FSJler dafür, dass das Angebot groß ist – auch für die Kleinsten.

“Wir wollen nochmal Dino spielen”, hallt es über die Tennisanlage des
TC Dettingen/Horb. Die Kleinen wollen zum Abschluss des Trainings ihr Lieblingsspiel spielen. Ab dem kommenden Schuljahr geht die mittlerweile fünfte Freiwillige im sozialen Jahr beim TCD dem Wunsch der Kinder nach. Welch enges Verhältnis die Freiwilligendienstleistenden zu ihren Schützlingen pflegen, ist leicht zu sehen. Über alles, was sie treiben, werden sie informiert, sei es vom Kuchenbacken am Nachmittag oder vom Ausflug am Wochenende – die von ihnen begleiteten Kinder haben eine enge Vertrauensbasis aufgebaut. Sie kennen sich aus der Schule und vom Tennisplatz.
Das FSJ im Tennisclub Dettingen im Rahmen des Formats „Freiwilligendienst im Sport in Schule und Verein“ ist für die jungen Erwachsenen, die zumeist gerade erst ihren Schulabschluss gemacht haben, eine große Herausforderung. Es setzt sich aus einer 70-prozentigen Tätigkeit in den mit dem Verein kooperierenden Grundschulen, der Umsetzung von Bewegungskonzepten im Dettinger Kindergarten und natürlich der Trainingsarbeit im Verein zusammen.

Derzeit absolviert der fünfte FSJler seinen Dienst beim TC Dettingen.

Nach der Begleitung der Sportlehrer*innen im Sportunterricht am Vormittag und frühen Nachmittag, in dem die Freiwilligen auch mal eigene Ideen unter Anleitung der Lehrkraft umsetzen können, geht es danach zumeist direkt in die Vereinsarbeit.

Es muss nicht immer Tennis sein.

Nach einer Ausbildung zur Tennis-assistent*in, einem Wochenende in der Ballschule Heidelberg und der Ausbildung durch Vereinscoach Frercks Hartwig folgt schnell der Sprung ins heiße Wasser der Bewegungspädagogik. Von der Ballschule im Kindergarten, der Bewegungslandschaft in der Turnhalle über die Kindertennis-Angebote auf dem Court, überall ist die FSJler*in dabei.

Auch die Kleinsten profitieren vom Engagement der jungen Helfer.

Das umfangreiche Angebot des Tennisclubs wäre ohne das Freiwillige Soziale Jahr und die engagierten FSJ-ler*innen kaum zu realisieren. Da die Stadt Horb einen Großteil der Kosten für das FSJ übernimmt, ergibt sich auch eine sozial verträgliche Mischkalkulation für die Finanzierung des Tennistrainings.

Meret beim Training auf dem Kleinfeld.

Auch im organisatorischen Bereich ist das FSJ eine große Entlastung für die ehren-amtlichen Vereinsfunktionär*innen und Vereinstrainer*innen. Sie unterstützen die Verwaltung der Platzbelegungs-App, die Zuarbeit für den Webmaster der Homepage oder die Öffentlichkeitsarbeit. Für das Partizipationsmodell des TC Dettingen, das die Rechte und Interessen der Kinder und Jugendlichen im Verein beschreibt, ist die soziale Nähe der jungen Freiwilligen-dienstleistenden zum Jugendteam auch von Vorteil.
Im ersten Lockdown konnte der TC über die FSJler*in so für alle älteren Dettinger ein Unterstützungsangebot machen. So ist das FSJ eine klassische Win-win-Situation für Schule, Verein und Freiwillige. Bei vielen wurde die Berufswahl durch das FSJ in Dettingen noch einmal entscheidend beeinflusst.

“Ich habe gemerkt, dass so etwas das Richtige für mich ist.”

Meret fühlt sich in ihrer Entscheidung zu einer folgenden Ausbildung als Erzieherin bestätigt

Auch wenn es ab und zu stressig ist, den Schritt, ein FSJ zu machen, hat es keiner bereut:

“Die Kinder geben dir einfach so viel zurück. Selbst wenn man mal einen schlechten Tag hat, spätestens wenn man auf den Pausenhof läuft und die Kinder zu einem rennen und einen herzlich umarmen weiß man, dass man alles richtig gemacht hat”.

Meret über die Freude an der Arbeit mit Kindern

Am 15. August 2021 beginnt das Freiwillige Soziale Jahr im TC Dettingen in Schule und Sport für Bahar Bagci aus Rexingen.

(Visited 122 times, 1 visits today)
Schlagwörter: , , , Last modified: 17. Juni 2021